Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Wechsel im Co-Präsidium

  • Peter Lorenz, Paul Geiger, Werner Hagmann

  • Monika Geiger, Barbara Ludwig

  • Paul Geiger, Werner Hagmann

  • Gut besucht

  • Romy Etter, Hampi Künzler

  • Romy Etter, Hampi Künzler

  • Martin Rohrer

  • Paul Geiger

Zahlreiche Mitglieder der IG Schloss Dottenwil trafen sich am 20. Mai zur 18. Hauptversammlung im  Schlosssaal zu Dottenwil. Die Stimmung unter den Anwesenden entsprach dem prächtigen Frühlingswetter. Die beiden ebenso gut gelaunten Co-Präsidenten Paul Geiger und Werner Hagmann führten zügig und humorvoll durch die statutarischen Geschäfte. Sie berichteten über das vergangene und wiederum gelungene Betriebsjahr – ein weiteres Kapitel in der Erfolgsgeschichte des Projektes Schloss Dottenwil. Paul Geiger nahm das Thema „Alterung versus Erneuerung“ mit Blick auf mehrere Rücktritte altgedienter und verdienter Mitarbeitender auf. Glücklicherweise konnten und können die meisten Chargen wieder besetzt werden. Werner Hagmann bedankte sich bei all den vielen freiwilligen Mitarbeitenden, ohne deren unermüdlichen Einsatz das Projekt Schloss Dottenwil nicht bestehen könnte. Allein für den Gastronomiebetrieb an den Wochenenden zeichnet ein Dutzend Gotten und Göttis verantwortlich; ihnen stehen rund 250 Helferinnen und Helfer zur Seite. Hinzu kommen verschiedene Gruppierungen, die Events und Ausstellungen organisieren, den Rebberg bewirtschaften oder für das gute Ambiente im Schloss besorgt sind. In diesen Gruppierungen arbeiten nochmals rund 40 Freiwillige mit.

Die Leiter der Ressorts Schlossbetrieb (Paul Geiger), Events (Martin Rohrer), Ausstellungen (Fredi Zwickl) und Rebberg (Dieter Kühni) informierten über das Geschehen in ihren Bereichen. Freude bereiteten – Petrus sei Dank - die Reben; die Reblüt erwarten einen hervorragenden Jahrgang. Fredi Zwickl berichtete als Co-Präsident der Museumsgesellschaft über die neu eingerichteten Schaulager im Nebenhaus.

Die Jahresrechnung schloss mit einer Punktlandung ab und gab zu keinen Diskussionen Anlass; dem Vorstand wurde Entlastung erteilt. Beim Traktandum Wahlen ging es um die Nachfolge von Paul Geiger als Co-Präsident. Einstimmig gewählt wurde Peter Lorenz, ein Ur-Wittenbacher, langjähriges Mitglied der Gruppe Reblüt und frisch pensionierter Banker.

Anschliessend bedankte sich Gemeindepräsident Fredi Widmer, selber Mitglied des Vorstandes der IG, bei allen Verantwortlichen und allen Helferinnen und Helfern im Namen des Gemeinderates für ihren grossen Einsatz.

Abschluss und Höhepunkt der HV waren die Verabschiedungen langjähriger verdienter Mitarbeiterinnen und Vorstandsmitglieder:

Romy Etter hat acht Jahre lang den Hausdienst geleitet. Das heisst, sie war Woche für Woche für den Einkauf von Food and Beverage besorgt, betreute und analysierte Lagerhaltung und Entsorgung, war für Hygiene und Sauberkeit in Küche und Vorratslager verantwortlich. Als Inhaberin des Wirtepatents trug und trägt sie weiterhin  die Gesamtverantwortung für den Gastronomiebetrieb. Romy Etter hat ihre vielfältigen und aufwändigen Aufgaben mit grosser Fachkompetenz und absoluter Zuverlässigkeit umsichtig und engagiert wahrgenommen. Als Nachfolger von Romy Etter konnte Hampi Künzler gewonnen werden.

Monika Geiger und Barbara Ludwig haben sich während mehr als drei Jahren liebevoll um die Blumen und andere Pflanzen rund ums Schloss gekümmert und im Schloss für ein heimeliges und einladendes Ambiente gesorgt. Sie haben ihre Aufgabe mit viel Sinn für Schönes und einem grossen Flair für Ästhetik und Gemütlichkeit erfüllt.

Martin Rohrer tritt als Mitglied des Vorstandes zurück, leitet aber weiterhin die Gruppe Events. Er ist ein Mann der ersten Stunde, war er doch schon bei der Gründungsversammlung der IG Anfang 1998 mit dabei. Seither gehörte er dem Vorstand an und organisierte mit Fachkenntnis und Erfolg die legendären Events im Schloss. Im Vorstand beschränkte er sich nicht auf die Belange seines Ressorts, sondern brachte zu allen Themen dank seinem profunden Wissen immer wertvolle Ideen und Vorschläge ein. Sein ruhiges und ausgeglichenes Naturell, seine konstruktive und positive Lebenseinstellung, sein zurückhaltender Humor waren die Grundlage für die vertrauensvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit im Vorstand über all die Jahre seit 1998.

Paul Geiger tritt aus gesundheitlichen Gründen gleich zweifach zurück: Einerseits als Leiter der Schlossbetriebsgruppe, die er drei Jahre geführt hat, und andrerseits als Co-Präsident der IG. Vor sechs Jahren hat er das Co-Präsidium als Nachfolger des verstorbenen Initianten der IG, Paul Huber, übernommen. Ohne jahrzehntelange praktische Schlosserfahrung bewältigte Paul Geiger seinen selbstgewählten Sprung ins kalte Schlosswasser und seine ganze Präsidialzeit wie auch die Leitung der Schlossbetriebsgruppe mit Bravour. Stoische Ruhe und Gelassenheit, ein feines Sensorium als ehemaliger Hausarzt für die Sorgen und Nöte der vielen guten Schlossgeister, sein sanfter Humor, der auch heikle Gespräche entspannen half, grosse Umsicht und Vorsicht, wenn es um strategische Neuausrichtungen ging, und ein uneingeschränktes Engagement für die Idee Schloss Dottenwil zeichneten Paul Geiger aus. Dafür sind ihm alle, die mit ihm zusammenarbeiten durften, dankbar.

Die Zurücktretenden wurden mit viel Applaus, einem herzlichen Dankeschön und passenden Präsenten aus ihren Ämtern verabschiedet.

Text und Bilder: IG Schloss Dottenwil

0 Kommentare zu “Wechsel im Co-Präsidium

Kommentar verfassen Antwort abbrechen