Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Visolino – die neue Lern-App für sehbehinderte Kinder

In der Schule werden heute immer häufiger neue Technologien wie das iPad-Gerät eingesetzt. Damit stehen sehbehinderte Kinder und Jugendliche vor neuen Heraus-forderungen. Die Entwicklung der Visolino Lern-App ermöglicht sehbehinderten Kindern und Jugendlichen das barrierefreie Lernen auf iPad-Geräten. 


In den letzten Jahren sind im Bereich des Sehens enorme technische Fortschritte erzielt worden. Gleichzeitig werden in rasantem Tempo immer neue informationstechnologische Hilfsmittel entwickelt. Diese Entwicklungen ermöglichen, dass sehbehinderte und blinde Kinder und Jugendliche insbesondere bei der schulischen Integration unabhängiger und selbstständiger lernen können. 


Seit einiger Zeit setzen die Heilpädagoginnen und Heilpädagogen von obvita bei der schulischen Unterstützung von sehbehinderten Kindern und Jugendlichen mit Erfolg iPads ein. Viele unterstützende Funktionen des Geräts wie das einfache Vergrössern von Programminhalten durch Ziehen sowie die Funktion Voice Over, die den Inhalt des Bildschirms vorliest, helfen den Betroffenen dabei, Lerninhalte besser zu erfassen und so dem Unterricht besser zu folgen. Dies geht aber nicht mit allen Anwendungen. Gerade pädagogische Programme, die von vielen Schulgemeinden in der Ostschweiz im Unterricht bereits eingesetzt werden, können mit diesen Hilfsmitteln schlecht oder aufgrund einer spezifischen Sehbehinderung gar nicht eingesetzt werden.


Leon, ein sehbehinderter Junge mit einer zusätzlichen cerebralen Störung, wurde im vergangenen Jahr in einer altersdurchmischten Unterstufenklasse in der Ostschweiz eingeschult. Da jedes Kind in dieser Klasse mit einem eigenen iPad lernen kann, bekam auch Leon ein solches Gerät. Dabei fiel schnell auf, wie gut und erfolgreich er damit lernen könnte. Leider geht das bei Leon durch sein kleines Gesichtsfeld nur sehr schlecht. Die Fachpersonen von der obvita Sehberatung für Kinder und Jugendliche und die Lehrpersonen vor Ort haben trotz intensiver Suche keine alternativen Lösungen gefunden, damit Leon barrierefrei am Unterricht teilnehmen kann.


In der Zusammenarbeit zwischen den Klassenlehrern von Leon, Fachleuten der obvita Sehberatung für Kinder und Jugendliche sowie internen und externen Informatikspezialisten wurde nach einer Lösung gesucht, damit Leon und viele andere Kinder mit ähnlichen Sehproblemen besser mit dem iPad am Unterricht teilnehmen können. 


Visolino lehnt sich in Bezug auf die Lerninhalte – nicht aber auf die Optik – eng an andere Lern-Apps an, die für die Unterrichtsfächer Rechnen, Schreiben und Lesen bereits in vielen Schulen erfolgreich eingesetzt werden. Entscheidend für die schulische Integration ist, dass die Schülerinnen und Schüler mit einer Beeinträchtigung am gleichen Lernstoff arbeiten können wie alle anderen Kinder.

Mit der App können unmittelbar auf dem Gerät des Kindes die aktuellen Mathematik- oder Sprachaufgaben eingegeben und anschliessend vom Kind am iPad selbstständig gelöst werden. Diese Vorteile können nicht nur im Klassenzimmer sondern auch im therapeutischen Umfeld genutzt werden, da es auch dort wichtig ist, gezielt auf die Lernbedürfnisse des Kindes einzugehen.


Text und Bild: obvita

0 Kommentare zu “Visolino – die neue Lern-App für sehbehinderte Kinder

Kommentar verfassen Antwort abbrechen