Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Schützengesellschaft als Gastgeber

  • Siegerehrung U21 v.l.: 2. Gams Tell, 1. Rufi-Maseltrangen, 3. Wil Stadt

  • Siegerehrung U15 v.l.: 2. Bütschwil, 1. Wil Stadt, 3. Weesen

  • Erika Breitenmoser bei der Rangverkündigung.

  • Sandra Altherr mit Gemeinderätin Marlies Lorenz.

  • Im Schiessstand Erlenholz.

  • Unter den Gästen: Oberstleutnant Andreas Schwarz, Divisionär Hans-Peter Kellerhals, Oberst Peter Raschle und Regierungsrat Fredy Fässler (von links). 

  • Sandra Altherr und Gemeindepräsident Alfred Widmer.

Die Jungschützen des Militärschützenvereins Rufi-Maseltrangen sind Kantonalmeister und die Jugendlichen der Schützengesellschaft Wil Stadt Gewinner des Gruppenwettkampfs.


13. August 2016 – Organisiert und durchgeführt vom Regionalschützenverband (RSV) St.Gallen, durch Nachwuchsleiterin Sandra Altherr, Wittenbach, mit ihrem Team, in Zusammenarbeit mit Erika Breitenmoser vom St.Gallischen Kantonalschützenverband (SG KSV), wurde in den Schiesssportanlagen Erlenholz in Wittenbach und Ramschwag in Berhardzell die dritte Runde mit Kantonalfinal der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft 300m U21 sowie der Kantonalfinal im Gruppenwettkampf U15 ausgetragen. Als sei es wie in der Politik, wo der Vizepräsident in der Regel für das folgende Amtsjahr als Präsident gewählt wird, konnte der Vize-Kantonalmeister des Vorjahres, MSV Rufi-Maseltrangen, zum Kantonalmeister aufsteigen. Allerdings mussten sich Manuel Duft, Nina Duft, Carmen Zimmermann und Pascal Schuppli ihre Goldmedaillen hart erkämpfen, was ihnen mit vier Punkten Vorsprung auf Silbermedaillengewinner SG Gams Tell 1 (Vorjahr 4.) souverän gelang. Das Quartett der SG Wil Stadt 2 gewann Bronce. Dies im Gegensatz zum Trio der SG Wil Stadt 1, Yves Saxer, Tobias Truniger und Loris Fent, das den spannenden Final U15 mit einem Punkt Vorsprung auf die SG Bütschwil 1 (Vorjahr 3.) gewann. Die Vorjahressiebten Weesen SV 1 holten Bronce. Tagessieger wurden bei den U15 Yves Saxer, Wil Stadt und bei den U21 Reto Breitenmoser, MSV Wiesen (6.).


Gäste, wie es sich gehört

In dankenswerter Weise hatte sich die an der DV 2016 zurückgetretene Bereichsleiterin Nachwuchs des SG KSV, Erika Breitenmoser, Dreien, bereit erklärt, in diesem Jahr nochmals einzuspringen, da ihre Nachfolge noch nicht geregelt werden konnte. Sie war es denn auch, welche die offiziellen Gäste, wie sie zu einem kantonalen Anlass gehören, in Wittenbach begrüsste: Erich Hagmann, Vizepräsident SG KSV, Gemeindepräsident Alfred Widmer und Gemeinderätin Marlies Lorenz, Peter Baumgartner, Präsident RSV St.Gallen, Regierungsrat Fredy Fässler, Vorsteher Sicherheits- und Justizdepartement, Divisionär Hans-Peter Kellerhals, Kommandant Territorial-Region 4, Oberstleutnant Andreas Schwarz, Kreis-Kommandant St.Gallen sowie Oberst Peter Raschle, eidgenössischer Schiessoffizier Kreis 19 und Ewald Bosshart, Präsident Schiesskommission 1. Unter den Gästen war auch Sandra Altherr, die als Präsidentin der SG Wittenbach begrüsst wurde. Bei ihr bedankte sich Erika Breitenmoser ganz herzlich für die tadellose Organisation.


Jung und Alt gemeinsam

Sandra Altherr, die im RSV für die Betreuung von derzeit 120 Nachwuchsschützinnen und –schützen zuständig ist, begrüsste ihrerseits die Gäste und stellte ihnen den RSV St.Gallen mit seinen zwanzig 300m-Vereinen von Rorschach bis Gossau vor. Alfred Widmer zeigte sich erfreut, dass Wittenbach als Durchführungsort des Anlasses gewählt wurde. Zudem verdankte der Gemeindepräsident das Engagement von Sandra Altherr, sowohl für die SG Wittenbach als auch für den Nachwuchs im RSV. Ohne Breitensport gäbe es keinen Spitzensport und umgekehrt, so sein Fazit. Erich Hagmann attestierte den Nachwuchs-Sportlerinnen und -Sportlern, dass sie viel Zeit im Schützenhaus verbringen müssen. Er betonte, ihre guten Resultate seien nur dank viel Training und grossem Einsatz möglich. Das Schöne beim Schiessen sei, dass Jung und Alt ihrem Sport gemeinsam nebeneinander frönen könnten. Als gutes Beispiel, dass man nicht blutjung sein müsse, um mit dem Sportschiessen zu beginnen, nannte er die erfolgreiche Pistolenschützin und Bronce-Medaillen-Gewinnerin von Rio, Heidi Diethelm Gerber, die erst mit über 30 Jahren damit begonnen habe. Er  bedankte sich namens des SG KSV bei Erika Breitenmoser herzlich dafür, dass sie trotz ihres Rücktritts den Nachwuchs im laufenden Jahr nochmals betreue. Für die abschliessende Rangverkündigung spannte Erika Breitenmoser die Gäste ein, die den Sportlerinnen und Sportlern die Medaillen umhängten und ihnen gratulierten. Bei Sandra Altherr und ihrem Team, inklusive SV Ramschwag, bedankte sie sich herzlich für die tadellose Durchführung des Anlasses, ebenso für das feine Mittagessen. Komplette Ranglisten unter www.sgksv.ch. (Peter Jenni, Presse SG KSV)


Text und Bilder: Peter Jenni

0 Kommentare zu “Schützengesellschaft als Gastgeber

Kommentar verfassen Antwort abbrechen