Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Kirchbürgerversammlung

Am Mittwoch, 29. März 2017, konnte die Kirchenratspräsidentin Gaby Merz 72 (von 2980) interessierte Stimmbürger zur Kirchbürgerversammlung der Katholischen Kirchgemeinde in der Kirche St.Konrad begrüssen. Leider musste Sie den Anwesenden zu Beginn der Versammlung die traurige Nachricht vom Tod des langjährigen Präsidenten des Kirchenverwaltungsrates der Katholischen Kirchgemeinde Wittenbach, Josef Baumann, bekanntgeben. Mit einer Schweigeminute wurde ihm die letzte Ehre erwiesen.


Der Amtsbericht beschränkte sich wie letztes Jahr im Wesentlichen auf den Geschäftsteil. Gaby Merz legt in ihrem Jahresbericht aber auch grossen Wert auf die Würdigung der grossen Arbeit aller Mitarbeiterinnen und Freiwilligen. Wie angekündigt wurden während des Jahres die brandaktuellen Informationen zeitnah im Gemeindepuls veröffentlicht. Zusätzlich können auch jederzeit die topaktuellen Informationen und Bilder auf der Homepage, www.altkon.ch, und der Facebookseite abgerufen werden. Dort erfahren die Interessierten auch die Neuigkeiten der Seelsorgeeinheit «alte Konstanzerstrasse» und der dazu gehörenden Gemeinden Muolen und Häggenschwil.


Die einzelnen Posten der Jahresrechnung erläuterte Pfleger Michael Keller. Die Verwaltungsrechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 137'324.–. Es war ein Verlust von Fr. 82'320.– budgetiert. Damit schliesst die Rechnung mit einer Besserstellung von Fr. 219'644.– ab. Der Überschuss wird den Reserven für künftige Ausgaben-überschüsse zugewiesen. Die Reserven betragen per 31.12.2016 Fr. 596'983.56. Dank den ausführlichen Erläuterungen konnte die Jahresrechnung ohne grosse Wortmeldungen zur Abstimmung gebracht werden. Der Präsident der GPK Beat Schmid würdigte im Bericht der GPK den Einsatz des KVR und den vorsichtigen Umgang mit den Finanzen. Er dankte auch dem Seelsorgeteam und allen anderen Mitarbeitern für die geleistete Arbeit. Alle Anträge wurden einstimmig angenommen. 


Auch der Voranschlag, der ein Minus von Fr. 105'950.– ausweist, wurde ohne Diskussion einstimmig genehmigt.


Eine Stimmbürgerin interessierte sich für die Arbeit und Aufgaben von Bruno Wenzinger als Seelsorgerat des Bistums. Da dieser auch anwesend ist, gibt er gleich selber Auskunft über die, wie er sagt, sehr interessante und reizvolle Arbeit.


Michael Keller informiert die Anwesenden noch über den angestrebten Zweckverband der Seelsorgeeinheit «alte Konstanzer Strasse», welcher 2018 in Kraft treten muss. Der KVR und die Mitglieder des Kreisrates der Seelsorgeeinheit sind an der Vorbereitung, um diese Vorgabe, welche rein rechtliche Gründe beinhaltet, umzusetzen. Für die Kirchbürger der einzelnen Gemeinden ändert sich grundsätzlich nichts. Ebenfalls beantwortete er eine Frage zur neuen Abrechnung der Kaplanei von der Verwaltungsliegenschaft in eine Finanzliegenschaft und deren Spezialfinanzierung. 


Zum Abschluss bedankte sich Gaby Merz im Namen des ganzen KVR bei allen Teilnehmern nochmals für ihr Interesse und das aktive Mitmachen in der Kirchgemeinde. Sie lud alle zu einem kleinen Apéro nach der anschliessend stattfindenden Pfarreiversammlung ein. Mit guten Gesprächen klang der Abend aus.


Text und Bild: Albert Gätzi


0 Kommentare zu “Kirchbürgerversammlung

Kommentar verfassen Antwort abbrechen