Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

FDP sagt JA zum Kappelhof

Wittenbach wacht auf! Nachdem die Bürgerschaft letztes Jahr für die junge Generation ein neues Schulhaus bewilligt hat, wird am 12. Februar wiederum über ein zukunftsorientiertes Projekt, diesmal für die ältere Generation, abgestimmt.


Das Alterszentrum Kappelhof soll aus der Organisation der Gemeindeverwaltung ausgegliedert und in eine Aktiengesellschaft überführt werden. Als alleinige Aktionärin hat die Gemeinde weiterhin das Sagen, da im Verwaltungsrat nebst weitern Fachleuten auch Gemeinderatsmitglieder vertreten sind. Der Vorstand der FDP Wittenbach-Muolen ist überzeugt, dass ein Verwaltungsrat dank einfacherer Strukturen wirtschaftlicher agieren kann. Eine selbständige Organisation erlaubt eine hohe betriebswirtschaftliche Eigenständigkeit, die einen flexibleren Handlungsspielraum ermöglicht. Durch diese Effizienzsteigerung kann zudem Planung und Umsetzung von Haus 4 auf einer besseren Grundlage angegangen werden.


Wittenbach beschreitet mit diesem Weg Pionierarbeit, haben doch erst wenige Gemeinden diese Organisationsform für ihr Alterszentrum gewählt. Mit dem Bestreben nach weniger Bürokratie aber mehr Eigenverantwortung handelt der Gemeinderat ganz im Sinne der FDP. Wir sagen deshalb JA zur Ausgliederung des Alterszentrums Kappelhof!


Text: FDP Wittenbach-Muolen

0 Kommentare zu “FDP sagt JA zum Kappelhof

Kommentar verfassen Antwort abbrechen