Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Ein klares «Ja» zum Schulhausneubau im Grüntal

An der diesjährigen Mitgliederversammlung stand eine reich befrachtete Traktandenliste auf dem Programm. Die Voranschläge 2017 der Primarschulgemeinde und der Politischen Gemeinde wurden von der Schulratspräsidentin Ruth Keller und von Gemeinderat Christophe Wäspi mit diversen Erläuterungen präsentiert. Beim Gemeindebudget wird gegenüber früheren Prognosen mit einem ansehnlichen Ertragsüberschuss gerechnet, welcher sich insbesondere durch bessere Steuereinnahmen und höheren Kantonsbeiträgen wie auch aus den erfolgten Sparbemühungen ergeben. Auch die Finanzprognose zeigt gegenüber früheren Annahmen ein erfreuliches Bild. Nebst kritischen Stimmen zu den vorgesehenen Ortstafeln wurden die Voranschläge 2017 wie auch der Antrag des Gemeinderates zur Sanierung der Kanalisation im Gebiet Oberwiesen diskussionslos zur Annahme an der Bürgerversammlung empfohlen. 

Hauptthema des Abends war das Schulhausprojekt im Grüntal. Das Bauvorhaben wurde bereits an verschiedenen Veranstaltungen vorgestellt und ist im Gutachten zur Abstimmung erläutert. Ruth Keller beschränkte sich daher darauf, nochmals die Hauptargumente für die Umsetzung des Projektes im Grüntal zu erwähnen. Nach Auffassung des Schulrates könne bei einer Annahme des Projektes eine zukunftsgerichtete Lernumgebung realisiert werden und es müsse kein Flickwerk erfolgen. Sie erwähnt zudem, dass sich mit dem Standort Grüntal eine gute geographische Verteilung der Schulanlagen ergebe.


Aus Sicht der FDP-Mitglieder macht der Schulhaus-Neubau ebenfalls Sinn. Zusammenfassend wird in verschiedenen Voten vorgebracht, dass es sich um ein ausgereiftes und zweckmässiges Projekt handelt, welches den schulischen Bedürfnissen entspreche. Gleichzeitig könne man mit der Dreifachturnhalle aber auch den Anliegen von verschiedenen Vereinen gerecht werden, welche seit Jahren den Bedarf nach grösseren Hallenkapazitäten bekunden. Aufgrund der guten Finanzprognose aber auch aufgrund der aktuell tiefen Zinsen seit der Zeitpunkt gut, um die Realisation anzugehen. In der Abstimmung hat die Mitgliederversammlung danach einstimmig und ohne Gegenstimme die Ja-Parole zum Schulhausprojekt Grüntal gefasst. Auch das in diesem Zusammenhang stehende Gutachten des Gemeinderates für den Ersatz des Rasenspielfeldes im Grüntal wurde einstimmig zur Annahme an der Bürgerversammlung empfohlen.

Nutzen auch Sie Ihr Stimmrecht und legen Sie überzeugt ein Ja ein.


Text: FDP Wittenbach-Muolen

0 Kommentare zu “Ein klares «Ja» zum Schulhausneubau im Grüntal

Kommentar verfassen Antwort abbrechen