Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Der Aufsteiger fordert den Leader

Matchbericht VBC Wittenbach, Damen 1, 1. Liga:

Den Wittenbacher Volleyballerinnen gelang es den Tabellenführer VBC Züri Unterland zeitweise zu fordern. Doch schliesslich setzte sich der Favorit mit 3:1 durch.

Die Damen der VBC Wittenbach traten den noch ungeschlagenen Zürcherinnen zu Beginn der Partie mit viel Selbstvertrauen entgegen. Die Annahme funktionierte besser, als noch in der Vorrunde und auch am Netz kam das Team besser ins Spiel. Vor allem Vera Caluori, die bis zu dieser Saison hin als Mittelblockerin agierte, zeigte, dass sie sich nun auf dem Aussenangriff wohlfühlt und lieferte sehenswerte Punkte. Bis zum 17:17 entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, welches die unterschiedlichen Positionen der beiden Teams in der aktuellen Tabelle nicht widerspiegelte. Doch ein kurzer Durchhänger während einer Annahmeposition der Gäste reichte den Unterländerinnen, um den ersten Satz mit einem Vierpunktevorsprung ins Trockene zu bringen.  Das knappe Resultat zeigte dem VBC Wittenbach, dass der Gegner nicht unschlagbar ist und so starteten sie motiviert in den zweiten Satz. Gleich zu Beginn machte Jeannine Metzler mit langen Services die Annahmespielerinnen des Heimteams nervös und die Gäste gingen mit 3:7 in Führung. Gleichzeitig besannen sich die grossgewachsenen Wittenbacherinnen ihrer Blockstärke und liessen phasenweise kaum einen Angriff des Gegners die Netzkante überqueren. Der Coach von Züri Unterland versuchte den Spielfluss des Gegners mit Time-outs und Spielerinnenwechsel zu unterbrechen. Doch diese liessen sich nicht beirren und brachten den Satz abgeklärt ins Trockene.


Züri Unterland steckte leider den Verlustsatz (erst der 4. dieser Saison) problemlos weg und erhöhte von Anfang des 3. Satzes an den Druck im Service und Angriff.  Ihre Aktionen wurden zwingender, während das Spiel des Gastteams von vielen Eigenfehlern geprägt wurde. Die Wittenbacher-Frauen mussten die Niederlage in den Sätzen 3 und 4 akzeptieren und sind sich bewusst, dass sie die nötigen Punkte gegen andere Teams geholt werden müssen. Hoffentlich bereits im nächsten Heimspiel am 7. Januar, um 16.00 Uhr gegen den VBC Andwil-Arnegg.


(VBC Wittenbach 3:1; 25:21, 21:25, 25:15, 25:16; J. Metzler, S. Bichler, N. Tschus, D. Burgstaller, S. Kalinovic,  S. Siebenmann, D. Peter, V. Caluori, C. Regli, Coach: U. Burgstaller)


Text: Corinne Regli-Schaer; Foto: Andreas Hasler, aha-photography

0 Kommentare zu “Der Aufsteiger fordert den Leader

Kommentar verfassen Antwort abbrechen