Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Zwei Punkte bleiben im Bunker

Volleyball Damen 1. Liga: Die Turnhalle Remisberg in Kreuzlingen gehört definitiv nicht zu unseren Lieblingsplätzen. Dies liegt weniger an dem sauer-stoffarmen Betonbau, als an der Tatsache, dass wir dort noch nie gewonnen haben. Dies änderte sich leider auch letzten Samstag nicht, obwohl wir dem Sieg noch nie so nahe waren. 


Die Thurgauerinnen starteten fulminant in den ersten Satz und zogen gleich einmal auf 14:6 davon. Erst da erwachten wir und setzten zur Aufholjagd an. F. Küng und S. Bichler servierten in dieser Phase stark und vorne am Netz agierte der Block immer erfolgreicher, so dass das Spiel bei 23:23 wieder offen war. «Service-Fehler im falschen Moment Nr. 1» und ein Angriff im Out beendeten leider den ersten Durchgang zu Gunsten des Heimteams.


Exakte Annahmen und sehenswerte Angriffe durch die Mitte waren die Highlights des zweiten Satzes aus unserer Sicht, aus welchen ein klarer 25:17-Sieg resultierte.


Nach dem Seitenwechsel wurden wir wieder in den ersten Satz zurückversetzt und lagen schnell mit acht Punkten zurück. Erst die eingewechselte J. Keller konnte mit ihrem frechen Angriffsspiel und den druckvollen Services noch einmal Boden gutmachen.  Doch es blieb nur bei der Spielstand-Korrektur, den Satz verloren wir trotzdem mit 21:25.


Nachdem wir uns im vierten Durchgang noch einmal gegen die drohende Niederlage aufgebäumt hatten und den Satz klar mit 10 Punkten Vorsprung gewannen, mussten wir in den alles entscheidenden 5. Satz. Dieser war ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Matchbällen für beide Teams. Neben den «Service-Fehlern im falschen Moment Nr. 2–4» machte vor allem das mutigere Angriffsspiel der Gegnerinnen den kleinen Unterschied aus.


Da im Volleyball beim engen Spielstand 3:2 der Sieger zwei und der Verlierer einen Punkt bekommt, konnten wir trotzdem unseren ersten Punkt verbuchen – viele weitere sollen möglichst bald folgen.


Spieltelegramm:

Meisterschaft: Pallavolo Kreuzlingen – VBC Wittenbach, 3:2 (26:24, 17:25, 25:21, 15:25, 20:18)

Wittenbach: S. Bichler, D. Burgstaller, J. Keller, F. Küng, J. Metzler, D. Peter, C. Regli, N. Tschus; Coach: S. Mallschützke


Text: Corinne Regli-Schaer

0 Kommentare zu “Zwei Punkte bleiben im Bunker

Kommentar verfassen Antwort abbrechen