Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Marius Toscan verpasst Kazan trotz Sieg

VII. SCITEC Györ Open Swimming 19.–22.12.2018. Ist das bitter. Trotz einem Sieg über 400m Lagen in 4:34.06 gegen die starke Konkurrenz aus der Ukraine, Dänemark und Ungarn fehlten Marius 58 Hundertstel für die erste Qualifikationsmöglichkeit zur Junioren-Europameisterschaft in Kazan im Juli 2019. Für seinen Coach Gabriel Schneider ist dies kein Beinbruch, Györ war ein angekündigter Qualifikationsversuch. Anlässlich der  Langbahn-Schweizer-Meisterschaft vom 21.–24. März 2019 in Uster werden dann die Limitenzeiten geschwommen, dann sollte die Mission Kazan zünden. Auch Schneider musste sich in seiner neuen Rolle als Leading Coach von Swiss Swimming in Györ zurechtfinden. Die osteuropäischen Clubs und Verbände gaben mehrheitlich den Ton an und hielten das Tempo hoch, das Team von Swiss Swimming belegt im Medaillenspiegel mit 7 Gold, 3 Silber, 8 Bronze den sechsten Rang im Medaillenspiegel. Schneider: «Grosses Kompliment an die Mannschaft! Sie hat teils herausragende Leistungen gezeigt. Es war über weite Strecken ein Abbild der harten Saison und Marius hatte vielleicht zu viel Kraft vor 9 Tagen in Bellinzona verpufft.»


Ergebnisse Marius Toscan 2002, Junioren (U17–18): 1. Rang, 400m Lagen, 4:34.06; 4. Rang, 200m Lagen, 2:11.96; 5. Rang, 200m Delfin, 2:06.95; 6. Rang, 200m Rücken, 2:14.43 (Vorlauf 2:13.25)


Text und Bild: Armin Toscan

0 Kommentare zu “Marius Toscan verpasst Kazan trotz Sieg

Kommentar verfassen Antwort abbrechen