Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Knappe Niederlage

Das Wittenbacher Fanionteam musste gegen das Team von Rorschach-Goldach antreten. Gestärkt durch 2 Siege in Serie stiegen die Wittenbacher mit viel Selbstvertrauen in die Partie, mussten aber schnell feststellen, dass die Gastgeber ein starkes Team stellten. So kam es, dass in der Anfangsphase nur in Richtung des Gästekeepers gespielt wurde. Daraus resultierte nach 26 Minuten der nicht unverdiente Führungstreffer für die Seebuben, leider konnte der Goalie einen harmlosen Schuss eines Rorschachers nicht festhalten und der mitgelaufene Stürmer brauchte nur noch einzuschieben. Bis auf 2/3 Entlastungsangriffe brachten die Gäste nicht viel zu Stande. Etwas glücklich kam der Wittenbacher Bieli nach einem weiten Pass von Cukic vor dem gegnerischen Goalie an den Ball und konnte zum Ausgleich in der 45. Minute einschieben.


Nach dem Pausentee waren es wiederum die Gastgeber, die das Spiel dominierten und kamen dann auch in der 55. Minute zum 2:1-Führungstreffer. 10 Minuten danach kam die Grüntal-Elf zu einem Freistoss aus 17m, den Cassani, nicht ganz unhaltbar für den Keeper, zum Ausgleich verwertete. In der Folge erhöhte das Team von Rorschach-Goldach den Druck wieder und die junge Wittenbacher Abwehr war das eine oder andere Mal überfordert. Daraus resultierten in der 70. und danach in der 85. Minute je ein Foulelfmeter, wodurch die Gastgeber mit 4:2 in Führung gingen. Dem jungen Wittenbacher Team ist anzurechnen, dass es nie aufgegeben hat und in der 90. Minute noch zum Anschlusstreffer zum 4:3 durch Joel Hardegger kam. Leider kam die Aufholjagd etwas zu spät.


Es bleibt noch anzumerken, dass die Gastgeber, die auf dem letzten Tabellenplatz liegen, um jeden Preis den Abstieg verhindern wollen, so kam es, dass die Rorschacher 6! Spieler aus der 1. Mannschaft (2. Liga) einsetzten. Es ist zwar legitim aber moralisch sehr verwerflich. Da fragt man sich, warum der Gedanke des Fairplay mit Füssen getreten wurde. Solche unsportlichen Entscheidungen können eine ganze Meisterschaft verfälschen und ist schade für all die jungen Hobbykicker, die sich unter der Woche mit Trainings vorbereiten und dann auf diese Weise um die Früchte ihrer Arbeit gebracht werden. Ohne den Verantwortlichen des FC Rorschach-Goldach etwas zu unterstellen, ist dies natürlich nur die Meinung des Schreiberlings. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt …


FC Wittenbach: Neuhaus; Sabella, Eisenhut, Cukic, Hardegger; M. Angehrn; Hungerbühler, Krämer, Cassani; Bieli, L. Brülisauer (C); Ersatz: T. Angehrn, Herzig, Tunchel, Scheiwiller


Text: F. Cewe

0 Kommentare zu “Knappe Niederlage

Kommentar verfassen Antwort abbrechen