Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Heimspiel für Wittenbach

Das Podium im Hirschen ging der Frage nach, wann Entwicklung als gemeinschaftsdienlicher Fortschritt sinnvoll ist und wann wir uns von alten Traditionen verabschieden dürfen. Wer entscheidet? Wie wird Partizipation gefördert? Was ist mit zivilem Ungehorsam? Wie kann das Wittenbacher Wir-Gefühl gestärkt werden? 


Achim Schäfer sagt: Menschen, die über Bewahren oder Loslassen entscheiden, tragen eine grosse Verantwortung!


Oliver Gröble sagt: Arbeitsgruppen können Betroffene stärker mit einbeziehen, weil sie nicht so eng reglementiert sind. 


Gabi Belz sagt: es gibt viele erprobte Ansätze für Gemeinden, um Heimatgefühl und Fortschritt zu verbinden. Man muss einfach beginnen. 


Miriam Rizvi sagt: wenn eine Gruppe von Prozessen ausgeschlossen ist, bleibt als eine Möglichkeit zivilen Ungehorsams.


Unser Dank gilt allen, die sich mit diesen Themen auseinandergesetzt haben, und der Verwaltung des Hirschen für das Gastrecht im Saal.


Text: Michel Klein, Bild: Karl Aginmar 

0 Kommentare zu “Heimspiel für Wittenbach

Kommentar verfassen Antwort abbrechen