Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Hauptversammlung vom 10. Mai 2019

Zahlreiche Mitglieder und Freunde der IG Schloss Dottenwil trafen sich am letzten Freitagabend zur 21. Hauptversammlung im Schloss Dottenwil. Die Co-Präsidenten Werner Hagmann und Peter Lorenz berichteten über das Betriebsjahr 2018, das von den zwei Jubiläen – 475 Jahre Schloss und 20 Jahre IG – geprägt war. Ein Höhepunkt war das 

zweitägige Schlossfest, das gegen 100 Schülerinnen und Schüler der Schule für Musik Wittenbach mit viel Musik, Tanz und Gesang zu einer fröhlichen Geburtstagsfeier machten. Die Jubiläumsausstellung, realisiert von Fredi Zwickl, zeigt Geschichte und Entwicklung von Schloss und IG anschaulich auf; sie ist weiterhin an den Wochenenden geöffnet. Neben den Jubiläumsaktivitäten bot die IG das gewohnte vielfältige Jahresprogramm mit Events und Kunstausstellungen an.


Die Co-Präsidenten bedankten sich bei den Gotten und Göttis und den vielen freiwilligen Mitarbeitenden, die an fast 90 Samstagen und Sonntagen die Gäste bewirteten und ohne deren immensen Einsatz das Projekt Schloss Dottenwil nicht bestehen könnte. Ein Dankeschön ging auch an die verschiedenen Schlossgruppen, die Events und Ausstellungen organisieren, den Rebberg bewirtschaften, das Schloss hegen und pflegen. 


Die Jahresrechnung 2018 schloss mit einem Gewinn von CHF 1‘400 ab. Dies trotz des jubiläumsbedingten Mehraufwands. Die Versammlung genehmigte die Rechnung und erteilte dem Vorstand Décharge.


Die Statuten sehen vor, dass Vorstand und Revisionsstelle alle zwei Jahre neu zu wählen sind. Die Versammlung bestätigte die Mitglieder der beiden Organe mit Akklamation. Neu in den Vorstand gewählt wurde Hans-Peter Lang; er führt die beiden Gruppen Events und Ausstellungen.


Die politische Gemeinde als Schlossherrin delegiert gemäss Statuten einen Vertreter in der Vorstand der IG. Nach dem Rücktritt von Fredi Widmer als Gemeindepräsident hat sein Nachfolger, Oliver Gröble, diese Aufgabe übernommen. 


Verabschiedet wurden langjährige, verdiente Mitarbeitende:

Fredi Widmer war von 2008 bis zu seiner Wahl als Gemeindepräsident Co-Präsident und ab Mitte 2011 als Vertreter der Gemeinde Mitglied des Vorstandes. Er hatte immer ein offenes Ohr für die Anliegen der IG. Die Zusammenarbeit mit ihm war stets konstruktiv und von viel Vertrauen geprägt. Dementsprechend gut war auch die Kooperation mit dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung. 


Martin Rohrer – ein Mann der ersten Stunde – leitete
während gut 20 Jahren die Gruppe Events mit viel Herzblut und Sachverstand. In dieser Zeit organisierte er erfolgreich über 250 Events. An zahlreichen dieser Events bewirtete er zusammen mit seiner Gattin Heidi und seinem Bewirtungsteam viele zufriedene Gäste. Bis 2016 gehörte er überdies dem Vorstand an. Daneben engagierte er sich auch in der Redaktion der Schlossnachrichten. Martin Rohrer hat das kulturelle und gesellschaftliche Leben im Schloss während zweier Jahrzehnte ganz massgeblich geprägt.


Fredi Zwickl – ebenfalls ein Mann der ersten Stunde – führte während 20 Jahren die Gruppe Ausstellungen. In dieser Zeit organisierte und realisierte er mit grossem Engagement und Kunstverstand über 100 Kunstausstellungen. 2015 wurde er mit dem ersten Freiwilligenpreis der Gemeinde Wittenbach für sein vielfältiges und erfolgreiches Wirken im Schloss, fürs Ortsmuseum und weitere Organisationen ausgezeichnet. Fredi Zwickl bleibt als Co-Präsident der Museumsgesellschaft weiterhin im Vorstand der IG mit dabei. Dafür ist der Vorstand dankbar.


Dieter Kühni hat in den letzten zehn Jahren die Gruppe Reblüt geführt – mit viel Umsicht und Fingerspitzengefühl. Unter seiner Leitung hat der schlosseigene Wein eine hohe Qualität und Beliebtheit erlangt. Die seit Beginn produzierten Rot- und Weissweine wurden ergänzt mit weitern Produkten, wie Reblüt Schlossgeist, Reblüt Tropfen und neu einem Roséwein. Dieter Kühni hat zwar die Leitung der Reblüt an Urs Tobler übergeben, bleibt aber als Rechnungsführer weiterhin im Vorstand mit dabei, was allseitig sehr geschätzt wird. 


Im Anschluss an die statutarischen Geschäfte überbrachte Andreas Schwarz, stellvertretender Leiter des Amtes für Kultur des Kantons St. Gallen, eine Grussbotschaft. Er betonte die grosse Bedeutung der Freiwilligenarbeit für eine gedeihliche Entwicklung des Kulturangebots und des kulturellen Geschehens und dankte der IG für ihren Einsatz auf diesem Gebiet. Die IG erhält dafür vom Amt für Kultur
aufgrund einer Leistungsvereinbarung jährlich einen namhaften Beitrag an die kulturellen Aktivitäten.


Text und Bild: Werner Hagmann, Peter Lorenz

0 Kommentare zu “Hauptversammlung vom 10. Mai 2019

Kommentar verfassen Antwort abbrechen