Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Drei Spiele, drei Siege! Der HCRW steigt in die 3. Liga auf!

Innert sieben Tagen absolvierte die Herrenmannschaft des HCRW alle drei Partien der Aufstiegsrunde zur 3. Liga und schloss diese mit einer makellosen Bilanz von drei Siegen ab! Somit ist der Aufstieg in die 3. Liga perfekt!


Nun aber der Reihe nach. Am Sonntag, 22.4. stand das erste Spiel gegen die HSG Obermumpf aus dem Kanton Aargau auf dem Programm. Diese versuchte den HCRW zu Beginn des Spieles mit einer offensiven 3:3-Verteidigung zu überraschen. Dies gelang dem Auswärtsteam jedoch nicht und nach 15 Minuten stand es bereits 8:2 für Wittenbach, was offensichtlich eine kleine Ernüchterung für die ca. 20 mitgereisten Gäste auf der Tribüne darstellte. 


Die Taktik des Heimteams mit einer engen Manndeckung auf den Topscorer der Aargauer in der Verteidigung ging besser auf und man hatte den Gegner mehrheitlich im Griff. Dazu kam eine sehr gute Angriffsleistung, die zu einer vorentscheidenden 19:8-Führung zur Pause beitrug.


In der zweiten Halbzeit verlief das Ganze etwas ausgeglichener. Dennoch gewann der HCRW das erste der drei Aufstiegsspiele klar mit 32:19.

Es war ein tolles Spiel und das Team bedankt sich bei allen, die den HCRW trotz des sehr schönen Frühlingswetters mit ihrem Besuch in der Steigturnhalle unterstützt haben.


Mit dem ersten Sieg in der Tasche ging es dann am Donnerstag mit breiter Brust ins zürcherische Oberglatt, wo der zweite Gegner, der HC Rümlang-Oberglatt, wartete. Auch die Zürcher gewannen ihr erstes Aufstiegsspiel klar mit 33:16.


So konnte ein deutlich stärkerer Gegner als im 1. Spiel erwartet werden und Wittenbach ging dementsprechend sehr motiviert ins Spiel. Nach nur vier Spielminuten lag der HCRW aber bereits mit 1:4 im Rückstand und Coach Bar-tholet nahm das Team-Timeout. Dieses zeigte seine Wirkung und eine Viertelstunde später stand es dann 5:10 zu Gunsten des HCRWs. Danach konnte sich der HC Rover dann noch deutlicher absetzen. Mit einigen überhasteten Abschlüssen im Angriff ermöglichte man es dem Gegner jedoch, sich wieder Mut für die zweite Hälfte zu machen. So ging es mit einer 12:17 Führung in die Garderobe. 


Nach deutlichen Worten in der Kabine, bei welchem angesprochen wurde, Einzelaktionen zu vermeiden und als Team zu agieren, setzte sich der HCRW dann in der zweiten Halbzeit mit bis zu zehn Toren von den Zürchern ab. Am Ende resultierte ein verdienter und deutlicher 25:33-Auswärtssieg. Nun sah es auf dem Papier nach einer deutlichen Sache für den HCRW aus. Man hatte bereits vier Punkte auf dem Konto und der bevorstehende Gegner TV Steffisburg HARZ 4 verlor sein Spiel gegen Rümlang-Oberglatt sehr deutlich.

Somit hätte man meinen können, dass der Ausflug ins Berner Oberland mit einem Teambus nur noch Formsache sei. Doch Coach Bartholet wusste seine Mannschaft vor dem Spiel zu warnen. Im Wissen, dass einige wichtige Spieler von Steffisburg gegen Rümlang nicht dabei waren, durfte der Gegner unter keinen Umständen unterschätzt werden.


Bereits zu Spielbeginn wurde schnell klar, dass dies kein Spaziergang werden würde. Schnell stellte sich heraus, dass im letzten Spiel dieser Aufstiegsrunde der stärkste Gegner auf den HCRW warten würde.


So lag man rasch mit 3:0 im Rückstand und in der Verteidigung hatte der HCRW Mühe, die linke Angriffseite der Thuner in den Griff zu bekommen. Mit der Umstellung auf eine enge Manndeckung gegen den linken Rückraumspieler gelang es dann aber doch, etwas Druck des Gegners aus dem Spiel zu nehmen. 

Bis zur Pause schaffte es der HCRW aber nicht, das Resultat zu drehen und man ging mit einem 13:10 Rückstand in die Kabine.


Mit neuer Motivation und dem Ziel «Aufstieg» vor Augen ging es dann aber in Hälfte zwei. Das Team zeigte Moral, glich innert fünf Minuten zum 13:13 aus und war in der Folge nie mehr im Rückstand. Der HC Rover konnte das Spiel von da an kontrollieren und lag 5 Minuten vor Schluss mit 18:21 vorne. Da die Kräfte des Gegners in der zweiten Hälfte nachliessen, waren sie nicht mehr in der Lage, diesen Rückstand aufzuholen. Nach einem hart umkämpften, epischen Aufstiegsspiel gewann der HCRW dann das Spiel mit 21:23 Toren. 

Somit stand Wittenbach mit drei Siegen aus drei Spielen als Gruppensieger fest und der Aufstieg in die 3. Liga wurde Realität! 


Coach Bartholet, für den es ein weiterer toller HCRW- Moment war, zeigte sich hoch erfreut. Mit diesem Statement wendet er sich an seine Mannschaft: «Herzliche Gratulation an meine Herren!»


Text: Steff Bartholet, Mathis Kelemen; Bild: Bettina Eigenmann-Riederer

0 Kommentare zu “Drei Spiele, drei Siege! Der HCRW steigt in die 3. Liga auf!

Kommentar verfassen Antwort abbrechen