Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Die jungen Wilden gegen die alten Hasen

Damen 1. Liga


Die Basler Mannschaft unseres Barrage-Gegners, Sm’Aesch Pfeffingen 2, zeigte von Beginn an, was in ihnen steckt. Sie gingen rasch in Führung. Aber das machte uns alte Hasen nicht nervös. Wir knallten ein paar Services und Smashes rein. Voilà, 25:23 für Wittenbach.

Der Start in den 2. Satz misslang uns, wir waren nicht mehr konzentriert genug. Wir mussten den Satz mit 16:25 abgeben.

Wieder zurück auf der Siegerseite spielten wir konsequent und abgeklärt. Eine riesen Serviceserie von Fabia und der Satz war im Trockenen. 25:18.

Satz 4 = Satz 2. Wir lagen in Führung und kassierten 6 Services in Serie, und der Satz war weg. 21:25

Satz 5. Kein Kommentar. 5:15 für Aesch. 

Bereits drei Tage später fuhren wir ans Rückspiel im Wissen, dass wir das Spiel mit 3:0 oder 3:1 gewinnen mussten, um das Gesamtduell für uns zu entscheiden. 

Das junge Sm‘Aesch Pfeffingen spielte meist souverän und setzten uns mit starken Services unter Druck. Wir konnten nur teilweise mithalten. 

In den ersten beiden Sätzen hinkten wir von Anfang bis Schluss dem jungen Team hinterher. Wir kamen nicht ins Spiel und mussten beide Sätze an Smash abgeben.

Im dritten Satz dasselbe, nur dass wir in der Mitte des Satzes plötzlich Fahrt aufgenommen hatten. Wir kämpften um jeden Ball. 25:21 für Wittenbach. Dieser Satz rettete unsere Stimmung. Der vierte Durchgang war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch Schrecksekunde, Gina, unsere Libera, verletzte sich und wir konnten die erneute Niederlage nicht mehr abwenden. 

Nun verbleibt nur noch eine klitzekleine Chance auf den Verbleib in der 1. Liga. Dazu werden wir voraussichtlich am 16./17. März ein Hin- und Rückspiel gegen ein Walliser Team austragen. Wir trainieren weiter. Wir hoffen weiter.


Text: Sarah Bichler; Bilder: Andreas Hasler

0 Kommentare zu “Die jungen Wilden gegen die alten Hasen

Kommentar verfassen Antwort abbrechen