Maxsolution GmbH
Burggraben 24
9000 St.Gallen
Tel. 071 222 76 36

Am Toggenburger Block gescheitert

Noch einige Punkte konnten aufgeholt werden, bevor auch der letzte Wittenbacher Angriff vom hohen Doppelblock der Toggenburgerinnen abgewehrt wurde und das erste Saisonspiel 1:3 verloren ging. 


Kein Team in der 1. Liga möchte jeweils die Saison gegen Volley Toggenburg 2 starten. Dieses Jahr traf es uns und wie erwartet liefen sie mit der ersten Mannschaft auf, welche nachher in der Nationalliga B spielt. Das Reglement erlaubt es leider, dass Spielerinnen solange auch in tieferen Ligen spielen dürfen, bis sie zweimal in der oberen Liga gespielt haben. So begrüssten wir an unserem ersten Heimspiel ein grosses Gästekader, bestehend aus 12 Spielerinnen und einer Dreier-Trainer-Staff. Zum Glück hatte der Gemeindepuls tolle Werbung für uns gemacht und wir konnten mindestens mit einer anfeuernden Zuschauerschar dagegenhalten. 


Klein aber fein, darf man unser aktuelles Kader nennen. Mit 10 Spielerinnen bestreiten wir unsere dritte 1.-Liga-Saison. Die Abgänge von Vera Caluori (Züri Unterland, NLB), Nicole Graf (Volley Amriswil, 2. Liga) und Janine Sutter (nur Trainings) konnten wir nicht völlig ersetzen, ergänzten aber unser Team mit den beiden Allrounderinnen Gina Krättli und Myrjam Rufener, welche uns aber leider nicht in jedem Spiel zur Verfügung stehen. Nach dem Rücktritt unseres Trainerduos M. Roduner und S. Alghisi sind wir froh, dass wir Anfang Sommer mit Swen Mallschützke (STV, 2. Liga) einen Ersatz gefunden haben. 


So starteten wir letzten Samstag mit acht motivierten Spielerinnen gegen das «grosse» Volley Toggenburg. Unser Gegner war zu Beginn noch sichtlich nervös und sie schenkten uns etliche Punkte mit ihren Service-Fehlern. So konnten wir bis Mitte Satz mithalten, bevor sie dann mit schnellerem Spiel davonzogen und den ersten Satz mit 25:19 für sich entschieden. Den zweiten Satz starteten wir mit einer guten Serviceleistung von D. Peter und motiviert von diesem Vorsprung zeigten wir in dieser Phase unsere beste Spielleistung und zogen bis 21:14 davon. Nach einigen Rückwechseln der Gäste (die eingewechselten 1.-Liga-Spielerinnen wurden wieder vom Feld geholt) starteten diese eine Aufholjagd und kamen noch einmal bis auf 3 Punkte heran. Doch diesen Satz liessen wir uns nicht mehr nehmen und beendeten den Satz mit 25:21. In den Sätzen drei und vier erhöhten die Toggenburgerinnen den Druck am Service und durch die vermehrten Unsicherheiten in der Annahme konnten wir nur noch selten über die Mitte angreifen. Dadurch sahen die Angreiferinnen auf den Aussenpositionen jeweils nur noch eine Wand des gegnerischen hohen Blocks vor sich, welche nur schwer überwindbar war. 


Beide Sätze gingen 25:16 an das Gastteam. Die Spieldauer von doch jeweils 25 Minuten zeigt aber auf, dass einige Ballwechsel sehr spannend und hartumkämpft waren. Meistens behielten die Toggenburgerinnen aber den längeren Atem und entschieden diese Bälle zu ihren Gunsten. 


In dieser Begegnung lag unser Schwachpunkt vor allem in der Effektivität des Angriffs. Daran werden wir noch arbeiten müssen und freuen uns darauf, dies an den nächsten Spielen zu verbessern. 


Nächstes Heimspiel: 10.11., 16 Uhr gegen VBC Galina 2

Spieltelegramm: Meisterschaft: VBC Wittenbach – Volley Toggenburg, 1:3 (19:25, 25: 21, 16:25, 16:25); Wittenbach: S. Bichler, D. Burgstaller, J. Keller, F. Küng, D. Peter, C. Regli, N. Tschus; Coach: S. Mallschützke


Text: Corinne Regli-Schaer; Bild: Andreas Hasler, AHA Photography

0 Kommentare zu “Am Toggenburger Block gescheitert

Kommentar verfassen Antwort abbrechen